Kräutergarten Friedrichsrode

Im September 2006 startete der Kunsthof Friedrichsrode im Rahmen der dritten Staffel einer LOS-Förderung des Landkreises Kyffhäuser ein neues Projekt. Im ersten Projekt – von Februar bis Juni 2005 - wurde im Umfeld des Ortes ein Wildkräuterpfad angelegt. Gemeinsam mit arbeitslosen Männern und Frauen des Ortes wurden umliegende Wege freigelegt und gepflegt, eine Müllsammelaktion durchgeführt, wild wachsende, einheimische Kräuter und Heilpflanzen recherchiert und gelistet, Standorte für Informationstafeln gesucht und die Tafeln unter Mithilfe einer Gruppe der „Lebensbrücke Mühlhausen e.V.“ aufgestellt. Ein Informationsblatt zum Wildkräuterpfad entstand.

Am 24. Juni eröffnete ein kleines Fest den Wildkräuterpfad ums Dorf. Im Kunsthof gastierende Schulklassen und andere Gruppen wandern seitdem durch Wald und Wiesen und informierten sich, zum Teil unter fachkundiger Führung, über die heilkräftige Flora unserer Umgebung. Das Interesse an Kräutern und Heilpflanzen war geweckt, für 2006 wurde das Kräuterfest größer und umfassender geplant. Recherchen ergaben im Thüringischen viele Gärtnereien und Anbieter angewandter Produkte zum Thema. Ein Besuch beim traditionellen Kräutermarkt in Großbreitenbach festigte den Entschluss: das können wir auch!
Am 2.Juli fand dann beim schönsten Sommerwetter das erste große Kräuterfest statt – mit großer Resonanz. Trotz zeitlicher Kunstmarktnähe kamen viele hundert Besucher um an den zahlreichen Ständen zu schnuppern, zu kosten und zu kaufen. Ein schöner Erfolg für die Kräuterhexen, es sollte auf jeden Fall weiter gehen…

Die dritte Förderstaffel von LOS ermöglichte uns dann die erneute Einbeziehung des Umlandes in geplante Aktivitäten. Gezielt wurde in Schulen des Kyffhäuserkreises für das neue Projekt geworben: ein Kräutergarten sollte entstehen, geplant und ausgeführt von Schülern der oberen Klassenstufen. Zur nachhaltigen Nutzung für Besucher des Kunsthofes, denen in Folge ein „Kräutertag“ angeboten werden soll.
Der Garten entsteht am Ortsrand, bereits im Spätherbst letzten Jahres sorgten Wollschweine des Erlebnishofes Kleinberndten für ein erstes Umarbeiten der bisher brachliegenden Wiesenfläche.

Zwei achte Klassen, eine aus Sondershausen und eine aus Schernberg stiegen in das Projekt ein.
Sie besuchten den Kunsthof jeweils für einen Tag im Januar um sich erste Kenntnisse und Informationen über das neue Thema Kräuter zu holen und auch selbst kreativ zu werden.
In der Druckwerkstatt entstanden eigene Entwürfe von Kräuterbildern, es wurden Teekräuter verkostet und eigene Tees gemischt, in vielen Fachbüchern wurde gemeinsam nach geeigneten Pflanzen für den zukünftigen Garten gesucht.

Mit den Nasen voller neuer Düfte und einem interessanten, nicht alltäglichem Schultag hinter sich traten die Schüler die Heimreise an. Im April, bzw. Mai kamen die Schüler wieder, diesmal gleich für einige Tage, denn nun war es vorbei mit purer Theorie, es ging ans Graben, Harken, Zaun bauen, Säen und Pflanzen.
Bis Ende Juni war der Garten in seinen Grundformen fertig, wuchsen die ersten Kräuter auf dem neuen Platz. Bereits während des Kunstmarktes mitte Juni und zum zweiten Kräuterfest präsentierte sich unser Garten bereits mit den ersten Blüten und üppigem Grün, viele interessierte Besucher zeigten sich begeistert.
Während der Projektzeit entstand eine Internetseite der Schüler der Regelschule Östertal/Sondershausen, die im Projekt mitarbeiten. Diese Seite www.projekt-kraeutergarten.de wird das Projekt noch eine Zeit begleiten und darüber berichten.

Inzwischen ist der erste Kräutergartensommer vergangen, die ersten Tees sind gepflückt und getrocknet,

die gemeinsame Betätigung im Garten ist eine neues Angebot im Kunsthof geworden und kann vielfältig genutzt werden.


zurück zur Programmübersicht